AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V.

Sie befinden sich hier: StartseiteAWO Süd Aktuell / Aktuelle Meldungen / Sicherheit in Sozialen Netzwerken 

Informationen

Sicherheit in Sozialen Netzwerken

09.01.2017
Lübbenau/Spreewald.
Brandenburgs Innenministerium vergab den Landespräventionspreis 2016 an drei Projekte. Eines dieser drei Gewinnerprojekte ist von der AWO Medienbildung JIM Brandenburg Süd.

Drei Projekte dürfen sich Titel teilen

Drei Projekte teilen sich den 12. Präventionspreis des Landes Brandenburg. Der Preis wird vom Landespräventionsrat vergeben, dessen Vorsitzender der Innenminister Karl-Heiz Schröter selbst ist. Unter dem Motto „Digitale Kriminalprävention – Hilf den digitalen Raum sicherer zu gestalten!“ richtete sich der Wettbewerb an Initiativen, Vereinen und Schulen, die vor allem für Kinder und Jugendliche Ideen entwickelt haben, um unter anderem der wachsenden Internetkriminalität vorzubeugen.

Landespräventionspreis geht an die AWO Medienbildung JIM Brandenburg Süd

Zu den Gewinnern des diesjährigen Präventionspreises gehört auch der AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V. mit der Projektidee „Meine Spuren im Netz – Auf der Suche nach dem digitalen Doppelgänger“. Bei dem Projekt soll Kindern und Jugendlichen ein stärkeres Bewusstsein im Umgang mit privaten Daten und möglichen strafrechtlichen Aspekten vermittelt werden. Es soll an Brandenburger Schulen zum Einsatz kommen. Die AWO konnte auch hier beweisen, dass der Aufbau des Bereiches Medienbildung ein richtiger Schritt war und dort die Kompetenzen konzentriert sind, auf aktuelle Anforderungen der Gesellschaft zu reagieren. Die Medienpädagogen der AWO Medienbildung JIM Brandenburg Süd unterstützen nicht nur Jugendeinrichtungen, sondern beraten auch Schulen. Zu den regelmäßigen Angeboten gehören daher Projekttage zu Sozialen Netzwerken und Cybermobbing. Dass dies ein wichtiges Thema auch in der Schule ist, zeigen die Anfragen an den diesen Bereich.

„Jede Straftat ist für mich eine Straftat zu viel. Sie sollten daher erst gar nicht geschehen. Das ist das Grundanliegen der Prävention“, betonte Schröter. „Um das zu erreichen,  müssen wir weiter den Fokus auf eine konsequente Präventionsarbeit legen. Prävention ist nicht nur Aufgabe einzelner. Alle sollten den Präventionsgedanken aktiv mittragen und mit Leben erfüllen.“

Nähere Informationen zum Thema Medienbildung und Kontaktangaben erhalten Sie auf der Einrichtungsseite der AWO Medienbildung unter www.jim.awo-bb-sued.de.

Text: Andreas Hackert/awo

Einrichtung

AWO Medienbildung JIM Brandenburg Süd
Alexander-von-Humboldt-Straße 43
03222 Lübbenau/Spreewald
[E-Mail anzeigen]