AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V.

Sie befinden sich hier: StartseiteAWO Süd Aktuell / Aktuelle Meldungen / Neuer AWO Vorsitzender gewählt – Christoph... 

Informationen

Neuer AWO Vorsitzender gewählt – Christoph Eigenwillig nun Ehrenvorsitzender

16.11.2016
Lübbenau/Spreewald.
Die vielen Wochen der Vorbereitungen und auch Anspannungen haben mit dem 12. November 2016 ihren Höhepunkt und gleichzeitig Abschluss gefunden. Auf dem AWO Reha-Gut in Kemlitz fand die AWO Regionaldelegiertenkonferenz statt, bei welcher in etwa alle vier Jahre der Vorstand des AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V. neu gewählt wird. So auch dieses Mal, jedoch mit einem angekündigten Wechsel an der Spitze.
AWO Regionalkonferenz - der neue Vorstand (Okroy)

Christoph Eigenwillig, über Jahrzehnte Vorsitzender, hat den Vorstandsvorsitz abgegeben. Er selbst wurde einstimmig von den anwesenden stimmberechtigten Delegierten zum Ehrenvorsitzenden ernannt und war darüber sichtlich gerührt. Diese eindeutige Zustimmung bekräftigt, dass die Arbeit und Leidenschaft, sich nicht nur für Menschen mit Behinderungen einzusetzen, die einen oder anderen Anstrengungen wert waren. Auch Heinz Felker, bis 2008 Geschäftsführer und ab 2012 stellvertretender Vorstandsvorsitzender beim AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V., erhielt ebenfalls die Zustimmung aller Delegierten für sein neues Amt als Vorstandsvorsitzender.

Auf dem AWO Reha-Gut in Kemlitz/Dahme trafen am frühen Vormittag sowohl die Delegierten, als auch zahlreiche geladene Gäste ein. Unter ihnen Chris Halecker (1. Beigeordneter und Baudezernent im Landkreis Dahme-Spreewald), MdB Ulrich Freese, Helmut Wenzel (Bürgermeister der Stadt Lübbenau/Spreewald), Ludwig Scheetz (Kreistagsabgeordneter aus Königs Wusterhausen), Norbert Knaak und Peter Müller vom AWO Bezirksverband Brandenburg Ost e. V., Ute Kumpf (Vorsitzende AWO Landesverband Berlin e. V.), Axel Kopsch (Vorsitzender des TSG Lübbenau 63 e. V.), Kerstin Kircheis (MdL) und Tina Fischer (MdL) und Anne Böttcher (Geschäftsführerin AWO Landesverband Brandenburg und Sitzungsleiterin).

Auch Prof. Dr. Peter Danckert ließ es sich nicht nehmen, als Vorstandsmitglied des AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V., unter großem Beifall selbst Grußworte an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu richten. Neben der Wahl des Vorstandes wurden sechs Frauen und ein Mann für ihr außerordentliches Engagement mit der Lotte-Lemke-Medaille geehrt. Keine der fünf anwesenden Frauen hatte auch nur eine Vorahnung, so dass sie gerührt die Anerkennung in Form der Medaille und Urkunden entgegennahmen. Gesine Carlitschek und Waldemar Stärk war es krankheitsbedingt leider nicht möglich, die Medaille entgegenzunehmen. Ihnen werden sie schnellstmöglich überbracht. Die Lotte-Lemke-Medaille wird bei besonderen außerordentlichen Verdiensten für das ehrenamtliche Engagement vom AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V. verliehen. Zu den in der Vergangenheit geehrten zählen unter anderem Prof. Dr. Peter Danckert, Jürgen Mertner, Hubert Lamm, Edelgard Luckfiel-Koal, Renate Bossack und Ingrid Herold.

Text: Jacqueline Weber/awo
Fotos: Dieter Okroy/Jacqueline Weber/awo