AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V.

Sie befinden sich hier: StartseiteAWO Süd Aktuell / Aktuelle Meldungen / Leila's Erfahrungen - eine amerikanische... 

Informationen

Leila's Erfahrungen - eine amerikanische Praktikantin in der AWO Gemeinschaftsunterkunft

22.07.2016
Trebbin/Schönhagen.
Leila kam als amerikanische Praktikantin für sechs Wochen nach Deutschland, um die Integration in einer Gemeinschaftsunterkunft zu fördern. Mit dem, was sie als Mensch und selbst als „Fremde in Deutschland“ mitbringt.
Schönhagen, AWO Gemeinschaftsunterkunft - Verabschiedung Praktikantin Leila(1).jpg

In Deutschland wollte Leila Praxiserfahrungen sammeln und wurde über eine Bewerbung an den AWO Landesverband Brandenburg e. V. in die AWO Gemeinschaftsunterkunft vermittelt. Sechs Wochen Zeit hatte sie nur, um praktische Erfahrungen für ihr zukünftiges Berufsleben zu sammeln. In New York studiert sie hierfür am Hunter College „Menschrechte (Human Rights)“ und „Deutsch“. In Deutschland angekommen, begann sie ihr Praktikum, noch bevor sie selbst eine Gastfamilie hatte. Glücklicherweise konnte diese noch kurzfristig in der Nähe von Schönhagen gefunden werden.

Leila hatte sich als großes Ziel gesetzt, die Integration in der AWO Gemeinschaftsunterkunft mit zu fördern. Mit ihrer offenen Art war sie auch sehr schnell bei den geflüchteten Menschen beliebt. Ihr großes Interesse an deren verschiedenen Kulturen und Biografien ermöglichte ihr schnell einen persönlichen Zugang zu ihnen. Sie unterstützte sie in alltäglichen Anliegen und lernte darüber hinaus die verwaltungstechnischen Vorgänge einer Flüchtlingsunterkunft kennen.

Schnell sind sechs Wochen vorbei und es heißt für Leila: zurück nach Hause. Für viele der geflüchteten Frauen, Männer und Kinder derzeit noch undenkbar. Als Abschiedsgeschenk für Leila wurde von den Bewohnerinnen und Bewohnern extra die gesamte AWO Gemeinschaftsunterkunft dekoriert. Tschetschenische Familien kochten für sie, es gab syrische Leckereien, eine Schokotorte und natürlich Musik. Danksagungen erfolgten in den unterschiedlichsten Sprachen und mit Zeichnungen von den Kindern. Auch wenn Leila sich auf zu Hause freut, wurde ihr der Abschied durch diese rührende Geste nicht wirklich erleichtert, denn sie fühlt sich wohl in Deutschland und hat viele - auch emotionale - Erfahrungen und Eindrücke sammeln können. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Bewohnerinnen und Bewohner möchten sich auf diesem Wege noch einmal für die Unterstützung bedanken und wünschen ihr für den weiteren Weg alles Gute.

Wer sich, wie Leila, engagieren möchte, ist jederzeit in den Gemeinschaftsunterkünften herzlich willkommen. Sei es mit Spenden, wie fahrbereiten Fahrrädern, Fahrradschlössern, Kinderautositzschalen usw. oder einfach mit etwas „Deutschunterricht“.

Genauere Informationen hierzu erhalten Interessierte von der Koordinatorin für Flüchtlingsarbeit der AWO in Teltow-Fläming, Stefanie Domin, unter 0162 2466254 oder per E-Mail an [E-Mail anzeigen].

(Text: Nikola Mroß/awo
Fotos: Stefanie Domin)