AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V.

Informationen

#Beratung #Erziehung #Inklusion #Integration #Jugend #Kinder #Nachhaltigkeit #Soziales

Jahresrückblick 2019

19.03.2020
|
Königs Wusterhausen
|
Quelle: AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V.
Der Arbeitsalltag in unserer AWO Ambulanten und Mobilen Frühförder- und Beratungsstelle in Königs Wusterhausen gestaltet sich sehr vielfältig. Welche Aufgaben und Erlebnisse unsere Arbeit ausmachen, stellen wir Ihnen in einem Jahresrückblick vor.

Im vergangenen Jahr gestalteten sich die Arbeitsinhalte der Kolleginnen und Kollegen sehr vielseitig. Neben der täglichen heilpädagogischen Förderung der Kinder, welche in ihrer Entwicklung beeinträchtigt sind, nahm unser Team an unterschiedlichen Fortbildungen teil. Dabei lag ein Schwerpunkt in der Erweiterung der Kompetenzen im Bereich der frühkindlichen Entwicklung, insbesondere mit dem Fokus auf die frühe Eltern-Kind-Bindung. Einige Kolleginnen und Kollegen nahmen am Forum Frühförderung zum Thema „Nachhaltig Spielen“ teil und setzten im gesamten Team, durch die dort gesammelten Erkenntnisse, neue praktische Impulse für das kindliche Spiel. Darüber hinaus startete eine Kollegin ihre Ausbildung zur Gesundheitsmoderatorin. Mit ihr erhält das Team der AWO Ambulanten und Mobilen Frühförder- und Beratungsstelle wichtige Informationen zum Thema "Gesundheit am und außerhalb des Arbeitsplatzes". Durch Gespräche im Team und die Teilnahme an entsprechenden Fortbildungen entsteht so ein wichtiger Austausch.

Ausflüge und besondere Erfahrungen mit und für die Kinder

Neben der beruflichen Weiterbildung, fanden im Laufe des Jahres verschiedene Ausflüge mit den Frühförderkindern statt. Bei der Auswahl der Ziele war es dem Team ein besonderes Anliegen, immer auch den fachlichen Bezug zur Frühfördertätigkeit herzustellen. So führte die Verabschiedungsfahrt der Schulkinder beispielsweise in die Waldschule nach Börnichen/Lübben. Dort konnten die Kinder, ähnlich wie bei den Ausflügen zum Imker und zur Igelstation, in einem überschaubaren Teilnehmer-Rahmen ihr Umweltwissen erweitern, indem sie die Lebensweise der Tiere besser kennen lernten. Die Vor- und Nachbereitung rund um das Wissen der Kinder bezüglich der Welt der Tiere, wurde individuell an das Kind angepasst. 

Der Besuch der örtlichen Bibliothek brachte den Kindern die Vielfalt und Freude an Büchern näher. So konnten sie viel Neues über die unterschiedlichsten Medien erfahren und sich ausprobieren. Insbesondere die Bücher und Medien über Pferde, Polizei und Feuerwehr fanden bei den Kindern großen Anklang. Deshalb war der jährliche Besuch bei der Feuerwehr in Ragow, bei dem sich die Vorschulkinder einen Vormittag mit den Geräten und Ausrüstungsgegenständen vertraut machen konnten und viel Neues über die Einsätze der Feuerwehr lernten, ein außergewöhnliches Highlight für die Kinder. Das neue Wissen sowie die entstandenen Eindrücke setzten die Kinder der Frühförderung in der Nachbereitung durch das Bauen einer Feuerwehrstation im Psychomotorikraum und das Basteln von Feuerwehrautos mit Löschkanonen mit sichtlich viel Spaß und Freude um.

Traditioneller Jahresausklang

Beendet wurde das Jahr mit dem traditionellen Adventsnachmittag, bei denen die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern zum Basteln und Plätzchen knabbern eingeladen waren. Die - auch in unserem Objekt wohnenden - Seniorinnen und Senioren beteiligten sich, wie auch in den Jahren zuvor, aktiv durch das Vorlesen von Märchen.

Leiterin der Frühförderstelle Antje Kretschmann sowie ihr gesamtes Team der AWO Frühförderstelle aus Königs Wusterhausen möchten die Gelegenheit nutzen, um sich bei allen Beteiligten zu bedanken, die es ermöglichten, das Jahr 2019 so informativ und spannend zu gestalten und erfolgreich abzuschließen.

Jahresrückblick der AWO Frühförderstelle aus Königs Wusterhausen

Text/Fotos: Anne-Kathrin von Donat/AWO

Zugeordnete Einrichtung

KW, Ambulante und Mobile FF (3).JPG

AWO Ambulante und Mobile Frühförder- und Beratungsstelle

Märkische Zeile 14-15
15711 Königs Wusterhausen
03375 52566-18
[E-Mail anzeigen]