AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V.

Sie befinden sich hier: StartseiteAWO Süd Aktuell / Aktuelle Meldungen / Gemeinsam mit Nachbarn – Deutsch-Polnische AWO... 

Informationen

Gemeinsam mit Nachbarn – Deutsch-Polnische AWO Jugendtour

20.08.2018
Lübbenau/Spreewald.
Nach zwei Jahren Pause ging es wieder auf AWO Jugendtour an die Brda im Norden unseres Nachbarlandes Polen. In Kooperation mit der Stadt Lübbenau und ihrer polnischen Partnerstadt Swidnica trafen sich am 11. Juli fünf deutsche Jugendliche mit Ihren Betreuern Ulrich und Frank Thorhauer vom AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V. und neun polnische Jugendliche mit ihren Betreuerinnen Liliana Reimann und Bernadeta Klimczak auf dem Campingplatz der kleinen polnischen Gemeinde Przechlewo an der Brda. Gemeinsam wurde ein Lager aus Zelten errichtet und das Leben organisiert.
Lübbenau, AWO Jugendarbeit - Deutsch-Polnische AWO Jugendtour(3).jpg

Den Jugendlichen blieben drei Tage zum Kennenlernen, die dafür genutzt wurden, erste Erfahrungen beim Kajakfahren zu sammeln. Ganz im Genenteil zum Sommer in Deutschland, regnete es zeitweise recht heftig und auch der Fluss Brda führte recht viel Wasser. Dieses sollte sich noch als ein positiver Effekt bei der Fahrt erweisen, die Strömung erleichterte das Paddeln.

Am Samstag meldete sich die Gruppe dann zur LXIII. Internationalen Kanufahrt auf der Brda, Namens Maria Okołów - Podhorska (MSKnB) des Kanuverband Kujawsko-Pomorski der Stadt Bydgoszcz, an. Wir nahmen als deutsch-polnische Gruppe gemeinsam mit weiteren 70 Kanutinnen und Kanuten aller Altersklassen an dieser traditionsreichen Tour teil.

Von Sonntag bis Samstag ging es dann über 6 Etappen bis in die Stadt Bydgoszcz. Dabei legten wir über 120 km in der wunderschönen Natur des Nationalparks Tuchelner Heide im Kajak zurück.

Auf den Übernachtungsplätzen nahm unsere Gruppe an den verschiedenen sportlichen Aktivitäten teil. So stellten wir eine Volleyballmannschaft, die sich bei den Spielen tapfer schlug, aber auch im Einer-Kajak und im gemischten Doppel konnten wir beim 10-km-Zeitfahren gut in der Spitzengruppe mitmischen. Auch bei Kanuslalom hatten wir Erfolg.

Höhepunkt und Abschluss der Tour war die gemeinsame Einfahrt in die Stadt Bydgoszcz. Dort auf dem Gelände des veranstaltenden Kanuklubs ging diese erlebnisreiche Tour zu Ende und es galt sich von neu gewonnenen Freunden zu verabschieden.

Diese Tour war für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Gruppe eine große Herausforderung, welche aber gemeinsam bewältigt wurde. Neue Freundschaften wurden gegründet und das gegenseitige Verstehen mit unseren Nachbarn gefördert.

Text/Fotos: Ulrich Thorhauer/awo