AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V.

Sie befinden sich hier: StartseiteAWO Süd Aktuell / Aktuelle Meldungen / FH Potsdam vergibt Deutschlandstipendien 2015 

Ergänzende Information

Deutschland-Stipendium

Weitere Informationen zum Deutschland-Stipendium an der FH Potsdam, den Stipendiatinnen und Stipendiaten des Jahres 2015 sowie den Förderinnen und Förderern finden Sie unter:

Informationen

FH Potsdam vergibt Deutschlandstipendien 2015

25.11.2015
Der Präsident der Fachhochschule Potsdam, Prof. Dr. Eckehard Binas, übergibt am 25. November im Rahmen einer Stipendienfeier die diesjährigen Deutschland-Stipendienurkunden. 22 Studierende der FH Potsdam werden für herausragende Leistungen im Studium und hohes Engagement ausgezeichnet. Drei von ihnen wurden bereits im vergangenen Jahr gefördert. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten ein Jahr lang monatlich 300 Euro, die jeweils zur Hälfte von verantwortungsbewussten Unternehmen und von privaten Mittelgebern  sowie vom Bund getragen werden. Ein von der Hochschule organisiertes Begleitprogramm wird die finanzielle Förderung unterstützen.

Marco Klein studiert Bauingenieurwesen. Als er davon erfuhr, dass er das begehrte Deutschland-Stipendium bekommt, war seine Freude groß. "Es ist eine ganz besondere Ehre und Bestätigung,  für soziales Engagement und Studienleistungen auf diese Weise ausgezeichnet zu werden und ein wichtiges Zeichen dafür, dass man sich auf dem richtigen Weg befindet."

„Das Stipendium bedeutet für mich mehr Freiheit und Zeit, mich auf das Studium zu konzentrieren. Es bedeutet auch, dass ich mir die Fachliteratur, die ich mir ständig erneut ausleihe, jetzt auch einmal selbst anschaffen und mich mit Exkursionen weiterbilden kann“, freut sich auch Dörte Hampel, die an der FH Potsdam Architektur und Städtebau studiert.

Insgesamt konnten 22 Studierende der FH Potsdam mit dem Deutschlandstipendium ausgezeichnet werden. Weitere 24 der besten Studierenden der Fachhochschule Potsdam wurden als Nachrückerinnen und Nachrücker nominiert und können am von der Hochschule organisierten Begleitprogramm teilnehmen. Wenn sich weitere Personen und Organisationen zur Förderung bereit erklären, können sie ebenfalls ein Stipendium erhalten.

Zu den Förderinnen und Förderern der diesjährigen Stipendien gehören der AWO Landesverband Brandenburg e.V., die Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam, die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), die Jugend-, Kultur-, Sport und Sozialstiftung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam, die Energiequelle GmbH, die Walter Knoll AG & Co. KG, die Mittelbrandenburgische Sparkasse in Potsdam, die Mittelhof e.V., die ProPotsdam GmbH sowie ein anonymer Förderer.

Gabriela Pantring, Mitglied des Vorstandes der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), begründet ihr Engagement so:  "Als Wirtschafts- und Arbeitsförderer in Brandenburg sind wir uns der Bedeutung von Fachkräften für die Zukunftsfähigkeit des Landes Brandenburg bewusst und bilden selbst qualifizierten Nachwuchs aus. Mit dem Deutschlandstipendium unterstützen wir leistungsstarke junge Menschen, damit sie sich engagierter ihrem Studium widmen können. Zudem haben wir die Chance, mit talentierten Studierenden bereits während ihrer Karriereplanung in intensiven Kontakt zu treten."

FHP-Präsident Eckehard Binas zeigt sich beeindruckt, dass sich zehn Organisationen, Institutionen und Privatpersonen entschieden haben, die Hochschule beim Deutschland-Stipendium zu unterstützen. „Ich danke den Förderinnen und Förderern von ganzem Herzen. Mit den Stipendien können wir als sich dynamisch entwickelnde Hochschule unseren besten Studierenden Wege öffnen und die Vernetzung von Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft voranbringen.“ Schließlich hofft Binas, dass sich in den kommenden Jahren noch mehr Unternehmen dazu entschließen, in Köpfe zu investieren. Er hofft außerdem, weitere Förderinnen und Förderer gewinnen zu können, um auch den
Nachrückerinnen und Nachrückern eine finanzielle Förderung mit dem Deutschland-Stipendium bewilligen zu können.

Stipendiatinnen und Stipendiaten 2015:
Marlen Bahr (Bildung und Erziehung in der Kindheit B.A), Barbara Hanisch (Bildung und Erziehung in der Kindheit B.A.), Jennifer Becker (Soziale Arbeit B.A.), Katherina Erikson (Soziale Arbeit B.A.), Ruben Hoffmann (Soziale Arbeit B.A.), Christian Höldtke (Soziale Arbeit B.A.), Julia Schimpke (Soziale Arbeit B.A.),  Michael Veit (Soziale Arbeit B.A.), Frithjof Nürnberger ( Soziale Arbeit B.A.), Dörte Hampel (Architektur und Städtebau B.A.), Andreas Mischke (Architektur und Städtebau B.A.), Lisa Kienow (Konservierung und Restaurierung B.A), Yvonne Dera (Kulturarbeit B.A.), Marco Klein (Bauingenieurwesen Diplom), Aria Lirawi (Bauingenieurwesen Diplom), Franz Seyfarth (Bauingenieurwesen Diplom), Viktoria von Mohnsdorff( Bauingenieurwesen Diplom), Anna Heib ( Interfacedesign B.A.), Christian Rühlmann (Produktdesign B.A.), Lisa Steingräber (Kommunikationsdesign B.A.), Niclas Esser (Archiv B.A.), Oleksandra Arndt (Information und Dokumentation B.A.)