AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V.

Sie befinden sich hier: StartseiteUnser Verband / Geschäftsstelle / FB Ambulante Dienste 

Informationen

Fachbereich Ambulante Dienste

Fachbereichsleiterin
Ines Henkel

  • Ambulante Pflegedienste / Sozialstationen
  • Seniorenbegegnungsstätten/ Seniorenclubs
  • Ortsvereine
  • Obdachlosenhaus
  • Bundesfreiwilligendienst
  • Beratungsstellen
    • Migration
    • Schuldnerberatung
    • von Wohnungslosigkeit Bedrohter und Wohnungslose
    • Menschen mit Behinderungen
    • Menschen mit Hörbehinderungen
    • Insolvenzberatung

Unser Aufgabengebiet

  • Personalführung
  • Koordination der Leistungen
  • Unterstützung und Koordination der Qualitätsarbeit
  • Controlling
  • Unterstützung von Konzeptentwicklungen
  • Fördermittelmanagement
  • Koordination von Praktika
  • Öffentlichkeitsarbeit

Beratungsstelle für Menschen mit Hörbehinderungen

Die Beratung wendet sich an Gehörlose, Schwerhörige und an Taubheit grenzende Hörbehinderte, sowie an deren Angehörige und alle Interessierten.

Unsere Hilfe umfasst die Beratung zu sozialen, medizinischen, finanziellen und persönlichen Problemen.

Wir unterstützen in folgenden Bereichen:

  • Hilfe bei der Kommunikation (Schriftverkehr, Telefonate, Terminvereinbarungen....)
  • Klärung von Ansprüchen nach dem Schwerbehindertenrecht
  • Hilfen bei Antragstellungen und Widersprüchen
  • Beratung zu technischen Hilfsmitteln und deren Finanzierung (Zusammenarbeit mit Hörakustikern)
  • Vermittlung an andere soziale Dienste, Institutionen, Behörden und Selbsthilfegruppen
  • begleitende Hilfen

Die Verständigung kann bei uns in der Gebärdensprache erfolgen.

Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE)

Die Migrationsberatung unterstützt und begleitet erwachsene Zuwanderer in ihrem individuellen Integrationsprozess. Das Ziel ist, Migrantinnen und Migranten zu selbstständigem Handeln in allen Angelegenheiten des täglichen Lebens zu bestärken.

Im Mittelpunkt des Beratungsangebotes steht die Beratung der Zuwanderer in aufenthaltsrechtlichen und sozialen Angelegenheiten, Hilfe bei der Suche nach einem geeigneten Integrationskurs, Unterstützung in Fragen der Aus-u. Weiterbildung, Arbeit, Informationen zu Themen Gesundheit, Wohnen, Verbraucherschutz und Freizeit. Wir helfen beim Ausfüllen von Anträgen, Formularen sowie im Umgang mit Behörden und vermitteln bei Bedarf an Fachdienste und Einrichtungen.

Das Beratungsangebot richtet sich sowohl an Neuzuwanderer als auch an bereits länger in Cottbus oder im Landkreis Spree-Neiße lebende erwachsene Zuwanderer über 27 Jahre:

  • Spätaussiedler, deren Ehegatten und Abkömmlinge
  • Ausländer mit einem auf Dauer angelegten Aufenthalt in Deutschland
  • Freizügigkeitsberechtigte Unionsbürger mit Integrationsbedarf
  • Integrationsbedürftige deutsche Staatsangehörige, die nicht über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen.

Zuwanderer unter 27 Jahren können das Beratungsangebot in Anspruch nehmen, wenn ihre Lebenssituation typische Probleme erwachsener Zuwanderer aufweist.

Unsere Aufgaben
  • Bedarfsorientierte Einzelfallberatung
  • Sozialpädagogische Betreuung während der Integrationskurse
  • Mitarbeit in kommunalen Netzwerken
  • Mitwirkung bei der interkulturellen Öffnung der Regeldienste und Verwaltungsbehörden
  • Aktive Öffentlichkeitsarbeit.

Die Beratung
  • ist freiwillig, vertraulich und kostenlos
  • unabhängig von Konfession, Nationalität und Weltanschauung.

Sozial- und Schuldnerberatungsstellen

In unseren Schuldnerberatungsstellen erhalten Ratsuchende Hilfe bei der Regelung ihrer finanziellen Verhältnisse.

1. Klärung der persönlichen und finanziellen Situation.
Erstellung eines persönlichen Haushaltsplanes, um eine Übersicht über die aktuelle finanzielle Lage zu erhalten.

2. Existenzsicherung
Vorrangige Sicherung von Miet-, Energie- und Unterhaltszahlungen, um Wohnungsräumungen und Energieabschaltungen zu vermeiden und den Lebensunterhalt der Kinder zu sichern, sowie die Schulden zu regulieren.

3. Hilfe zur selbstständigen Lebensbewältigung durch Anleitung zur Selbsthilfe.
Anregung der Klienten vorhandene Hilfsmöglichkeiten aktiv zu nutzen.

4. Bei Scheitern der außergerichtlichen Schuldenregulierung wird dem Klienten eine seriöse Insolvenzberatungsstelle vermittelt.