AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V.

Sie befinden sich hier: StartseiteAWO Süd Aktuell / Aktuelle Meldungen / Der Erwachsene der das Kind einmal sein wird,... 

Informationen

Der Erwachsene der das Kind einmal sein wird, ist gemeinschaftsfähig und tolerant…

16.03.2016
Lübbenau/Spreewald.
… so steht als eines der Erziehungsziele in der AWO Kita „Diesterweg“ formuliert. Erziehungsziele sind die „Wegweiser“ im täglichen pädagogischen Handeln nach dem infans-Konzept, welches in den AWO Kitas umgesetzt wird.

„Jeder bringt etwas aus seiner Gruppe für das Foto mit!“ so Janett Neumann, Kitaleiterin, als es hieß, dass ein neues Teamfoto gemacht wird. Nach mehr als  drei Jahren aktiver Auseinandersetzung in Form von Weiterbildungen, Workshops und Inhouse–Seminaren, gehört das infans-Konzept mit auf das Foto. Es reicht nicht aus Erziehungsziele zu formulieren, es ist nicht ausreichend sich Fach- und Sachwissen anzueignen und es reicht nicht aus Räume umzugestalten und damit lernanregende Bedingungen zu schaffen. Vielmehr müssen Erziehungsziele gelebt werden.

Der Erwachsene, der das Kind einmal sein wird, ist gemeinschaftsfähig. Was bedeutet dieses Wort „gemeinschaftsfähig“ für die Erzieherinnen in der AWO Kita "Diesterweg"? Dass gemeinsam in der gesamten Gesellschaft der Einrichtung Traditionen gepflegt werden, Feste begangen und Rituale den Tagesverlauf begleiten. Zampern, der Kinderfasching und die Vogelhochzeit tragen dazu bei, dass Kinder gemeinschaftsfähige Erwachsene werden können. Die Kinder lernen, sich in der Gemeinschaft für eine Sache einzusetzen und zu engagieren. Und erfahren, das persönlicher Einsatz für etwas Spaß macht und den Gemeinsinn stärkt. Dass Kinder sogar Einfluss auf Erwachsene nehmen können. So geschehen bei der Vogelhochzeit im Januar, in der AWO Kita "Diesterweg". Mit großen Augen und Neugierde begegneten sich Kinder aus der Kita und Kinder aus der AWO Gemeinschaftsunterkunft für geflüchtete Menschen aus Kittlitz. Wenn nicht die gleiche Sprache gesprochen wird, so gibt es andere Möglichkeiten sich zu verständigen. Sei es mit einem Lächeln, und das an die Hand nehmen zum gemeinsamen Spiel -  ganz ohne Vorurteile. Welche Vorbildwirkung hat dieses Verhalten auf uns, als Erwachsene und als Erzieherinnen. Vorbild sein, im Sinne von gemeinschaftsfähig und tolerant sein!

Gemeinschaft endet in der AWO Kita Diesterweg nicht an der Eingangstür des Hauses, sie wird gelebt - auch jenseits des Gartenzauns. Beim Frühjahrsputz der Stadt Lübbenau mitzumachen ist für die Kita selbstverständlich. Am 11. März gingen Kinder der Kita zur Apfelallee. Um alles was Herbst und Winter an Spuren hinterlassen haben, zu beseitigen. Nicht nur Laub fand sich zwischen den Apfelbäumen, leider auch viel Müll. Besonders enttäuschend für die Kinder das Verhalten manch eines Hundehalters, der die Hinterlassenschaften seines Vierbeiners nicht entsorgte.

In diesen Momenten wird es schwierig für eine Erzieherin, Toleranz zu vermitteln, wenn sie nach dem Frühjahrsputz mit den Kindern erst einmal Schuhe putzen muss. An dieser Stelle eine Bitte der Kinder und der Erzieherinnen der AWO Kita „Diesterweg“: „Wir sind gerne Paten der Apfelallee und genießen die Ausflüge dorthin. Wir beteiligen uns auch gern am Frühjahrsputz. Wir wünschen uns aber von den Hundehaltern, dass sie die Hinterlassenschaften ihres Hundes entsorgen.“

Der Erwachsene der das Kind einmal sein wird, ist gemeinschaftsfähig und tolerant. Wir sind alle Vorbilder für die Jüngsten in unserer Gesellschaft. Das Team der Kita und die Kinder freuen sich auf den nächsten Ausflug in ihre Apfelallee, denn was gibt es schöneres, als im Frühling über eine Wiese zu gehen und die Natur zu entdecken.

Das Team der AWO Kita „Diesterweg“ wünscht allen Kindern, Eltern und Großeltern schöne Ostern!

Text: Henriette Hensel/awo
Fotos: AWO Kita „Diesterweg“

Lübbenau, AWO Kita "Diesterweg" - 1. Quartal

Einrichtung

AWO Kita "Diesterweg"
Goethestraße 10
03222 Lübbenau/Spreewald
[E-Mail anzeigen]