AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V.

Sie befinden sich hier: StartseiteAWO Süd Aktuell / Aktuelle Meldungen / Bundesweite „Aktionswoche der... 

Informationen

Bundesweite „Aktionswoche der Schuldnerberatungsstellen“ – öffentliche Finanzierung sicherstellen!

24.06.2011 „Hilfe und Beratung für in Not geratene Menschen kann nur unabhängig, effektiv und motiviert erfolgen, wenn die Existenz der Helfer nicht wirtschaftlich mit der Beratungstätigkeit verknüpft ist“, erklärt der AWO Bundesvorsitzende Wolfgang Stadler  anlässlich der diesjährigen Aktionswoche Schuldnerberatung, die bundesweit vom  27. Juni bis zum 1. Juli 2011 stattfindet.

„Deswegen ist es wichtig, die Finanzierung von Schuldner- und Insolvenzberatungsstellen auskömmlich und dauerhaft durch öffentliche Mittel sicherzustellen“, fordert Wolfgang Stadler.
Die Schuldner- und Insolvenzberatungsstellen der AWO werden in der Aktionswoche verschiedenste Aktionen durchführen, um auf ihr Angebot aufmerksam zu machen und Ratsuchenden die Möglichkeit zu geben, sich unkompliziert erste Informationen zu besorgen. Die Beratungsstellen der Arbeiterwohlfahrt informieren und unterstützen die Ratsuchenden kostenfrei.
Das Motto der diesjährigen Aktionswoche lautet „Finanzierung der Schuldnerberatung“. Die Finanzierung für die Beschäftigten und die Kosten für die Ausstattung und den laufenden Betrieb der Beratungsstellen werden grundsätzlich aus öffentlichen Mitteln bestritten, wobei die Details jedes Bundesland unterschiedlich handhabt. Aus Sicht der AWO muss das so bleiben. „Würde man dazu übergehen, die Ratsuchenden eventuell sogar noch gestaffelt nach deren jeweiligem Einkommen für die Tätigkeit der Schuldnerberatungsstelle zur Kasse zu bitten, hätte dies weitreichende negative Folgen“, betont Wolfgang Stadler. So zum Beispiel würden Menschen, die eh schon aufgrund finanzieller Schwierigkeiten Hilfe benötigen, noch tiefer in die Schuldenkrise gedrängt. Wahrscheinlich würden Sie deswegen erst gar keine Beratungsstelle aufsuchen. Kontokündigung, Stromsperre und der Wohnungsverlust könnte das im schlimmsten Fall für die  Betroffenen bedeuten. Diese Gefahr wird durch eine öffentliche Finanzierung der Schuldnerberatung wesentlich verringert.
Initiator der bundesweite „Aktionswoche der Schuldnerberatungsstellen - Finanzierung der Schuldnerberatung“ ist die Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände (AG SBV).