AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V.

Sie befinden sich hier: StartseiteAWO Süd Aktuell / Aktuelle Meldungen / AWO Wohnstätten gGmbh „Fläming“ feiert... 

Informationen

AWO Wohnstätten gGmbh „Fläming“ feiert 10-jähiges Bestehen der Wohnstätten Niedergörsdorf (Landkreis Teltow-Fläming)

17.06.2009 Auch wenn die Sonne schien, so war es doch damals in Juni 1999 kein schöner Sonnabend für die Bewohner und Mitarbeiter der Heilpädagogischen Wohnstätte „Schloss Stülpe“ als durch das Haus der Ruf „Feuer“ ertönte. Dank des beherzten Handelns der diensthabenden Mitarbeiterinnen kamen bis auf einen alle Bewohner mit dem Schrecken davon.
AWO Wohnstätten gGmbh „Fläming“ feiert 10-jähiges Bestehen der Wohnstätten Niedergörsdorf (Landkreis Teltow-Fläming)

Ein Umzug und Entflechtung der Einrichtung war schon angedacht, aber die sanierten Gebäude in Niedergörsdorf noch längst nicht bezugsfertig. Hier halfen andere AWO-Einrichtungen, vor allem dass AWO Seniorenzentrum in Jüterbog, die die Bewohner der Wohnstätte vorübergehend beherbergten. In Windeseile richteten die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Wohnstätte die Zimmer her, so dass gut eine Woche später die Bewohner einziehen konnten. Es hatten sich damit nicht nur die Wohnbedingungen verbessert; es wurden aus einer Einrichtung drei: die Heilpädagogische Wohnstätte, die Wohnstätte für Menschen mit psychischer Erkrankung und die betreute Wohngemeinschaft. Jedem Bewohner konnte nunmehr ein Einzelzimmer, verbesserte sanitäre Einrichtungen und individuelle Wohnküchennutzung angeboten werden.

AWO Wohnstätten gGmbh „Fläming“ feiert 10-jähiges Bestehen der Wohnstätten Niedergörsdorf (Landkreis Teltow-Fläming)

Mit der heutigen Feier gedachten die Bewohner und Bewohnerinnen sowie die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Wohnstätten Niedergörsdorf der damaligen Ereignisse. Wolfgang Luplow, Geschäftsführer der AWO Wohnstätten dankte den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen für ihre Einsatzbereitschaft und bisher geleistete Betreuungsarbeit und konnte als Gäste auch ehemalige Bewohner, Angehörige, Mitstreiter und Nachbarn begrüßen. Die Bewohner hatten mit Unterstützung der Mitarbeiter ein kleines Programm vorbereitet, dass sie mit viel Elan aufführten. Gern führten die Bewohner und Mitarbeiter die Gäste auch durch die liebevoll gestalteten Wohnbereiche. Auch die Außenanlagen wurden im Lauf der Jahre gemeinsam durch Grill und Sitzecke komplettiert.

Indes gibt es schon wieder neue Ideen, den Bewohnern der Wohnstätte nicht nur ein behagliches Wohnen zu ermöglichen sondern auch eine Teilhabe am Leben in der Gesellschaft besser umzusetzen. Aber davon wird das Team um Einrichtungsleiterin Andrea Gille sicher im Juni 2019 mehr berichten können.