AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V.

Sie befinden sich hier: StartseiteUnser Verband / Geschäftsstelle / FB Aus- und Weiterbildung / AWO Altenpflegeschule 

Ergänzende Information

Schulleiterin

Tempel, Beate

AWO Altenpflegeschule
03542 8897-20
[E-Mail anzeigen]

Sekretariat

Silke Grabinski

Sekretariat AWO Altenpflegeschule
03542 8897-20
[E-Mail anzeigen]

Zertifiziert

Siegel Logo HZA Altenpflegeschule.jpg

Gefördert durch

logo_masf_rgb.jpg

Informationen

AWO Altenpflegeschule

Unsere AWO Altenpflegeschule hat im Frühjahr 2004 die staatliche Anerkennung vom Landesamt für Soziales und Versorgung Brandenburg, Dezernat Altenpflege und Soziale Berufe erhalten.

Beratung

  • der Kooperationspartner stationärer und ambulanter Einrichtungen der Altenhilfe
  • Auszubildender/Umschüler
  • Weiterbildungsteilnehmer/innen, Fachkräften
  • Weiterer an der Ausbildung beteiligter Gremien

Zusammenarbeit mit

  • der Geschäftsführung des AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V.
  • dem MASF und der Aufsichtsbehörde LASV
  • Mitarbeit in der LAG
  • Arbeitsgruppenleiterin für Schriftliche Prüfungen in der Altenpflege im Land Brandenburg

Aufgaben

  • Führung und Koordination der laufenden Verwaltungsgeschäfte
  • Personalführung
  • Konzeptentwicklungen und Mitwirkung bei der
    Konzeptumsetzung
  • Koordination und Mitwirkung bei der Durchführung von Prüfungen in der Altenpflege
  • Unterstützung und Koordination der Qualitätsarbeit
  • Controlling
  • Fördermittelmanagement
  • Koordination von Praxiseinsätzen
  • Öffentlichkeitsarbeit

Die Ausbildung zur Altenpflegerin bzw. zum Altenpfleger ist seit August 2003 bundeseinheitlich geregelt. Rechtsgrundlagen sind:

  • das Gesetz über die Berufe in der Altenpflege (AltPflG) und
  • die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für den Beruf der Altenpflegerin und des Altenpflegers (AltPflPrV)
  • Rahmenordnung/Durchführungsbestimmungen des Landes Brandenburg
Die Ausbildung erfolgt in der AWO Altenpflegeschule und in den praktischen Einrichtungen der Altenhilfe sowie in den über 50 praktischen Einrichtungen der Altenhilfe unserer Kooperationspartner.

Der Unterricht und auch die Praxisbegleitung werden lernfeldorientiert mittels neusten pädagogischer Methodik durch unsere Diplommedizinpädagogin-nen/Diplommedizinpädagogen und Diplompflegepädagoginnen/ Diplompflegepädagogen umgesetzt.

Die Altenpflegeschule bietet folgende Ausbildungs– , Weiterbildungs- und Fortbildungsmöglichkeiten an:
  • Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger in Vollzeit – Dauer 3 Jahre
  • Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger berufsbegleitend – Dauer 4,5 Jahre
  • Ausbildung zur Altenpflegehelferin/zum Altenpflegehelfer – Dauer 1 Jahr ist geplant
  • Weiterbildung zur Fachkraft für gerontopsychiatrische Betreuung und Pflege – 2 Jahre berufsbegleitend
  • Fortbildung zur PraxisanleiterIn - Dauer 6 Monate

Ausbildung

Ausbildung zur Altenpflegerin/zum Altenpfleger in Vollzeit für Erstauszubildende

Die Ausbildung beginnt jeweils am 01.10. jeden Jahres und dauert genau 3 Jahre.

Bewerber/innen für diese Erstausbildung bewerben sich bitte direkt in einer stationären oder ambulanten Altenpflegeeinrichtung, ab April jeden Jahres.

Die Ausbildung gliedert sich wie folgt:

Ein schulischer und ein praktischer Bereich, die aufeinander abgestimmt werden.

  • praktische Ausbildung 2500 h
  • Unterricht Theorie/Praxis 2100 h
    Gesamte Ausbildung 4600 h
Die Gesamtverantwortung für die Ausbildung trägt die Altenpflegeschule. Die Verantwortung für die praktische Ausbildung übernehmen die Träger stationären oder ambulanten Pflegeeinrichtungen, welche mit der Altenpflegeschule kooperieren.

Zulassungsvoraussetzungen:
  • gesundheitliche Eignung
  • Realschulabschluss (POS) oder
  • Hauptschulabschluss, wenn eine mindestens zwei Jahre dauernde Ausbildung abgeschlossen wurde
  • Nachweis über ein mindestens 2-wöchiges Praktikum in einer Einrichtung, in welcher alte Menschen betreut und gepflegt werden
Die Praxiseinrichtungen entscheiden in der Regel mit der Altenpflegeschule gemeinsam über die Aufnahme in diese Ausbildung oder wenden sich an unsere Altenpflegeschule, um ihre Erstauszubildenden anzumelden. Bei Eignung erhalten Sie von der praktischen Altenpflegeeinrichtung einen Ausbildungsvertrag.

Kosten:
Schulkosten: werden nicht erhoben, die Ausbildung wird staatlich gefördert Sie erhalten durch die Praxiseinrichtung monatlich eine angemessene Ausbildungsvergütung.

Weiterbildungskatalog

Blättern Sie durch unseren aktuellen Weitbildungskatalog.
Sie haben Fragen dazu? Rufen Sie uns unter 03542 8897-20 an oder schicken uns eine E-Mail an [E-Mail anzeigen]. Wir beraten Sie gern.