AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V.

Sie befinden sich hier: StartseiteAWO Süd Aktuell / Aktuelle Meldungen / 25 Jahre Arbeiterwohlfahrt in Lübbenau 

Informationen

25 Jahre Arbeiterwohlfahrt in Lübbenau

10.11.2015
Lübbenau/Spreewald.
Seit nunmehr 25 Jahren setzt sich die Arbeiterwohlfahrt in Lübbenau für die Menschlichkeit, Solidarität und Unterstützung bei der Hilfe zur Selbsthilfe ein. Während in den Einrichtungen Hilfe und Unterstützung geboten wird, wird mit vielen Freiwilligen und Ehrenamtlichen jenen etwas zurückgegeben, die auf sich selbst gestellt sind.

Vor 25 Jahren...

... gründete sich der Ortsverein der AWO in Lübbenau. Nur etwa zwanzig Mitglieder versammelten sich zur Gründung in der alten Baracke einer Wohnanlage. Heute hat der AWO Ortsverband inzwischen 500 aktive Mitglieder.

Während der politischen Wende, hatte der junge Ortsverband viele sozialpolitische Aufgaben zu lösen. Von staatlichen Trägerstrukturen mussten Einrichtungen, wie z. B. die Werkstätten für Menschen mit Behinderungen in Trägerschaft der Sozialverbände übergeleitet werden. So geschah es auch in Lübbenau. Ohne verbandliche Erfahrungen gelang es der AWO in Lübbenau sehr bald, mit Unterstützung der Stadt, eine Reihe von Einrichtungen zu übernehmen und die soziale Betreuung bedürftiger Menschen fortzusetzen.

Heute...

... hat die Arbeiterwohlfahrt in Lübbenau unter Trägerschaft des AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V. eine Vielzahl von sozialen Einrichtungen. Hierzu zählen unter anderem die AWO Integrationskita „Wichtel“, die AWO Kita „Diesterweg“, die AWO Spreewaldwerkstätten, die AWO Wohnstätte für Menschen mit Behinderungen in Kittlitz, der AWO Wohnverbund in der Lübbenauer Schulstraße, die AWO Berufliche Schule für Sozialwesen sowie die AWO Altenpflegeschule, das Regine-Hildebrandt-Haus und seit diesem Jahr auch die AWO Tagespflege „Neue Freundschaft“ sowie viele mehr.

Wenn die AWO im Osten Deutschlands ihr 25jähriges Jubiläum begeht, wird auch daran erinnert, dass die AWO während des Faschismus verboten war und während der DDR-Zeit nicht tätig sein durfte. Auch in der Spreewälder Region hat die Arbeiterwohlfahrt eine historische Tradition und Geschichte: so betrieb sie in Calau eine Nähstube und eine Kleiderstube und wurde hauptsächlich von Lotte Lemke, einer Mitarbeiterin und Kampfgefährtin von Marie Juchachz unterstützt.

Auszeichnung für verdienstvolle, ehrenamtliche Mitarbeiter

Nach diesen vielen Jahren, gibt es heute – wie damals - viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie fleißige Ehrenamtler, die sich bei der Arbeiterwohlfahrt engagieren. Aus diesem Grund und anlässlich des Jubiläums wird in diesem Jahr erstmalig vom AWO Ortsverband in Lübbenau die Lotte-Lemke-Medaille an verdienstvolle, ehrenamtliche Mitarbeiter verliehen.


(Text: Christoph Eigenwillig/awo)

Einrichtung

Regine-Hildebrandt-Haus
Thomas-Müntzer-Straße 11
03222 Lübbenau/Spreewald
[E-Mail anzeigen]