AWO Regionalverband Brandenburg Süd e. V.

Sie befinden sich hier: StartseiteAWO Süd Aktuell / Aktuelle Meldungen / 20 Jahre AWO Ortsverein Lübben 

Informationen

20 Jahre Ortsverein Lübben

28.04.2011 Lübben.
„Es waren 19 große Leute auf 19 kleinen Stühlen, die den AWO-Ortsverein Lübben gegeründet haben.“ So begann die Ortsvereinsvorsitzende Marlies Radenz, ihre Begrüßungsrede am vergangenen Donnerstag.
20 Jahre AWO Ortsverein Lübben - Einblicke Kita

17 Frauen und zwei Männer trafen sich am 21. April 1991 in der ehemaligen Kita „Friedrich Fröbel“, um dem Bemühen für freie Trägerschaften der Kindertagesstätten Rechnung zu tragen und einen Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt zu gründen. Zweieinhalb Jahre gingen ins Land, bis die „Clementine“ und die „Friedrich Fröbel“ in die Trägerschaft der AWO übergingen.
Heute betreibt der Ortsverein die Integrationskita „Sonnenkinder“ in der Logenstraße.
18 Erzieherinnen kümmern sich um 110 Kinder und die Nachfrage steigt stetig.
Viele Sponsoren unterstützen die Arbeit der AWO. Ohne diese finanziellen Zuwendungen wären viele der Veranstaltungen und Anschaffungen nicht möglich.
Aus den anfangs 19 Mitgliedern wurden 46, dann 83. Mittlerweile zählt der Ortsverein 96. Wann das 100. Mitglied begrüßt werden kann, ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, so Marlies Radenz. Unter der großen Gästeschar waren auch Bürgermeister Lothar Bretterbauer und Ordnungsamtsleiter Christoph Bartoszek. Sie hatten nicht nur Blumen als Geschenk mitgebracht. Kita-Leiterin Gudrun Seefeld freute sich ganz besonders über das zweite Mitbringsel: Der Fußgängerüberweg an der Kita – immer ein Wagnis für Eltern und Kinder – kommt weg. Eine Ampelanlage wird installiert und das sogar schon im Mai. Bei Rot müssen nun auch die Autofahrer anhalten, die den normalen Überweg einfach ignoriert haben.
(ed, Blickpunkt Spreewald)